Veranstaltungsprogramm des Test Facility Forum 2022

Programm 2022

Mobilität – Entwickeln und Testen

Tag 1 – Dienstag, 20. September 2022

09:00 - 09:15 Uhr

Begrüßung
Markus Pfeffer, SBI GmbH

Session I – Software
Die Planung
09:15 - 09:45 Uhr

Elektrifizierung, Wasserstoff oder Kraftstoffe auf Basis erneuerbarer Energie? Um eine CO2-neutrale Mobilität zu erreichen, müssen alle Technologien massiv vorangetrieben und anwendungsorientiert eingesetzt werden. Dabei muss immer die Nach­haltigkeit im Kontext des globalen Gesamt­systems sichergestellt sein – ökologisch, ökonomisch und sozial. Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Projekte im Center for Mobile Propulsion der RWTH Aachen University.

09:45 - 10:15 Uhr

In diesem Beitrag werden Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (ohne Hybridisierung, Mild-Hybrid und Plug-in-Hybrid) anhand ihres Strombedarfes über den kompletten Lebenszyklus bewertet.

Dabei werden klimaneutrale Szenarien betrachtet, in denen erneuerbarer Strom genutzt wird für die Defossilisierung der Fahrzeugherstellung (z.B. durch Wasserstoff-basierten Stahl) und der Fahrzeugnutzung (z.B. durch Power-to-Liquid).

Kaffeepause

10:45 - 11:15 Uhr

Fuel cell propulsion is a promising solution for future ground transportation as well as for the aviation industry. The development of those complex systems requires the application of systems engineering methods utilizing multi-integration test environments. This presentation describes development & validation methods applied for the development of next generation fuel cell flight propulsion systems.

11:15 - 11:45 Uhr

To apply Fuel Cell Systems and powertrains for various applications an effective requirements engineering in addition the right V&V program is necessary for the System, component group and the subsystems. This speech shows a holistic model-based approach applying state of the art systems engineering methods for such a process.

11:45 - 12:15 Uhr

Das Projekt H2Rivers, mit Teilprojekten entlang der gesamten Wert­schöpfungskette, baut ein Wasserstoffökosystem in der Metropolregion Rhein-Neckar auf. Zusammen mit weiteren Wasserstoffprojekten und -aktivitäten entwickelt sich die Metropolregion Rhein-Neckar hin zu einer Wasserstoffmodellregion. In diesem Vortrag werden Einblicke in das Projekt H2Rivers gegeben und auf aktuelle Entwicklungen eingegangen.

Mittagessen

14:00 - 14:30 Uhr

An die Messtechnik im Bereich der Prüftechnik werden oftmals erhöhte An­forderungen hinsichtlich Messgenauigkeit und Reproduzierbarkeit gestellt. Das Messsystem als Ganzes inklusive der anlagentechnischen Applikation ist daher mit einer sehr viel höheren Präzision verbunden. Der Vortrag umfasst die Messaufgabe von der Physik des eingesetzten Sensors bis zur Aufzeichnung der Messdaten. Es wird das Verfahren der Kalibrierung erläutert sowie die notwendige Dokumentation.

14:30 - 15:00 Uhr

Für die Wärmeübertragung in unterschiedlichsten Prozessen werden Flüssigkeiten mit ebenso unterschiedlichen chemischen Grundsubstanzen verwendet. Die meisten Wärmeträgerflüssigkeiten haben ihren Ursprung in fossilen Rohstoffen und können zudem schädlich für Mensch und Umwelt sein. Deshalb müssen neue nachhaltige Felder im Rahmen der Wärmeübertragung aufgedeckt werden. Schädliche Substanzen müssen substituiert werden und Lösungen für auf nachwachsende Rohstoffe basierende Wärmeträgerflüssigkeiten geschaffen werden. Damit wird auch ein Beitrag zum Erreichen der Klimaziele geleistet.

15:00 - 15:30 Uhr

The first approach towards a regulation of Brake Emissions by PMP (Particle Measurement Program) under the UNECE is ongoing – with a dedicated cycle, defined indicators to be measured and a procedure to be confirmed within a Round Robin.

Next big steps shall then be the consideration of xEVs with their capability to recuperate and thus reduce the use of the friction brake.

This will subsequently increase the complexity of the measuring procedures.

In the end all measures and vehicle systems that contribute to a reduction of Brake Emission shall be taken into account.

Affected components will not only be software and functions, but also new hardware like coated discs, Electro Mechanical Brakes (“true zero drag”) – up to passive and active filters.

Kaffeepause

Session II – Hardware
Der Aufbau
16:00 - 16:30 Uhr

The development of ADAS and AD extremely accelerated in the past years. To ensure a faultless function of the driving systems on the road many environmental influences on sensors and driving dynamics must be considered in particular with regard to legal liability.

Rain, fog and light are only the nature environmental scope which are elements of the future test procedures.

Bringing the tests into a test chamber with controllable and especially reproducible environmental boundary conditions will allow a more agile ADAS development independent from weather, time and season.

This lecture gives an overview of the necessary and possible test procedures in the context of environmental simulation for sensors of autonomous driving.

16:30 - 17:00 Uhr

Dieser Vortrag zeigt, wie neue und bestehende Prüf­einrichtungen ressourcenschonend und zukunftsorientiert für ADAS/AD Tests umgerüstet werden können, um so verschiedenste Sensoren wie LiDAR, RADAR und Kamera validieren und testen zu können. Ein Fokus liegt hierbei auf der Stimulation in Kombination mit Szenario basiertem Testen unter dem Einsatz des Virtual Environmental Twin.

17:00 - 17:30 Uhr

Automatisiertes Fahren ist seit diesem Jahr in engen Grenzen in Deutschland möglich. Ein Automobil stellt andere An­forderungen an Kartenmaterial und deren Lieferung ins Automobil als menschliche Fahrer. In diesem Vortrag wird beleuchtet warum hochauflösende Karten ein integraler Bestandteil des automatisierten Fahrens sind und mit welchen Entwicklungen die weitere Automatisierung in Zukunft unter­stützt wird.

Ab 18:30 Uhr

Beginn der Abend­veranstaltung
Im Brauhaus zur Post, Frankenthal

Tag 2 – Mittwoch, 21. September 2022

09:00 - 09:30 Uhr

Der Vortrag befasst sich mit einer ganzheitlichen Hybrid-RDE-Kalibrierungsmethodik, zur Optimierung des aktuellen zeit- und ressourcenintensiven Applikationsprozesses. Hierbei werden u.a. statistischen Toolketten, virtualisierte Closed-Loop HiL-Prüfstände sowie spezielle Komponentenprüfstände über den gesamten Applikationsprozess zielgerichtet eingesetzt. Die Methodik ist u.a. aufgrund der Einführung der EU7 Gesetzgebung sowie der Elektrifizierung des Fahrzeugportfolios zukünftig für den Projekterfolg essenziell.

09:30 - 10:00 Uhr

Der Vortrag gibt einen Überblick über baurechtliche An­forderungen an Gebäude und deren Standorte. Es werden die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen insbesondere an Standorte in Werksrandlage bzw. auf einem kleineren Baufeld aufgezeigt.

Insbesondere wird auf die aktuelle Praxis der Genehmigungsbehörden im Rahmen der Verfahren eingegangen. Die Landesgesetzgebungen in den einzelnen Bundesländern führen letztendlich zu sehr unterschiedlichen Praktiken im konkreten Fall.

Neben dem daraus resultierenden erhöhten Aufwand sind die im Genehmigungsverfahren aufgeführten Daten sensibel zu handhaben, um die Anlage nach der Realisierung zweckbestimmt betreiben zu können.

10:00 - 10:30 Uhr

Neubau eines Rollenprüffeldes für EU7 & WLTP im Bestand mit Nach­haltigkeit als Ziel, einer Planung mittels BIM, Steuerung mittels Lean Design, Lean Construction Management und Taktplanung… und schon läuft Planung und Realisierung problemlos?

Kaffeepause

Session III – Running System
Das Betreiben
11:00 - 11:30 Uhr

Der Wandel bei Mercedes Benz vom eigenen Prüfstandsbau zum Anlagenbau mittels Generalplaner und Generalunternehmer ist die Antwort auf die Heraus­forderungen der Zukunft. Die Prüfstandsprojekte befinden sich hierbei im Spannungsfeld zwischen den An­forderungen aus der Elektrifizierung in der Fahrzeugentwicklung, den Erfordernissen einer Messdatentransparenz als Beitrag zur Digitalisierung sowie einem effizienten Betrieb. Erstmalig realisiert werden diese An­forderungen mit dem Neubau von zwei NVH Gesamtfahrzeugprüfständen in der Mercedes Benz Entwicklung in Sindelfingen.

11:30 - 12:00 Uhr

Die RENK Test System GmbH realisiert mit der Mercedes-Benz AG in Sindelfingen ein zukunftsfähiges NVH-Prüffeld. Als Ausbaustufe 2 von 3 behandelt der Vortrag die schlüsselfertige Erneuerung der Innengeräuschprüfstände I und II mit den Komponenten Schwingfundament, Rollenprüfstände, Dämmung, Raumakustik, akustischer Blaskanals, Raumlufttechnik, TGA und Automatisierungssystem. Organisatorische und technische Aspekte werden vorgestellt.

12:00 - 12:30 Uhr

Die Konformitätserklärung ist Teil der Planung bei verschiedensten Projekt-Konstellationen. Dieses Thema beginnt nicht erst mit dem Anbringen der CE-Kennzeichnung, sondern bereits sehr viel früher. In Hinblick auf die zunehmend komplexer werdenden Prüfeinrichtungsprojekte ist eine Integration in einer frühen Projektphase unumgänglich. Der Vortrag beleuchtet die Fragestellung, welche CE-Maßnahmen in welcher Projektphase geleistet werden müssen und welche Aufgaben der Planer dabei übernimmt.

Mittagessen

14:00 - 14:30 Uhr

Die Emotionen der Technik, die Faszination der Geschwindigkeit und des Rennsports, das optische Spektakel der 24 Stunden von Le Mans, die Leiden­schaft der internationalen Motorsport-Akteure, eingefangen in Aquarellen von Uli Ehret, wird anhand einiger Beispiele vom Maler selbst erzählt und gezeigt.

14:30 - 15:15 Uhr

Der Vortrag wird die Heraus­forderungen an die aufzubauenden Anlagen für die Herstellung und Lagerung von elektrochemischen Energie­speichern darlegen und auch auf die notwendigen zusätzlichen Mengen eingehen. Neben diesen grundsätzlichen Aussagen wird versucht zu skizzieren, wie sich die Heraus­forderungen aus Sicht der Anlagen- und Betriebssicherheit darstellen. Dabei wird auf die Heraus­forderungen während der Herstellung der Zellen, und ihrer Lagerung eingegangen.

15:15 Uhr

Schlusswort
Markus Pfeffer, SBI GmbH

Laden Sie hier das Faltblatt zum Programm herunter.

Sie haben nach jedem Vortrag die Möglichkeit, in einer kurzen Diskussion Fragen zu stellen.

Bei den Titel- und Referentenangaben sind noch kurzfristige Änderungen möglich. Wir bitten für diesen Fall um Ihr Verständnis.

Save the Date: 19. TFF - 19. und 20. September 2023